Alkoholfreier Faschingsball 2015

Unser Motto: „Spaß am Fasching ohne Alkohol" - bereits zum 30igsten mal in München!

 

Auch in diesem Jahr fand wieder Münchens einziger alkoholfreier Faschingsball (Wasserball) statt. Dort haben vor allem Alkohol- und Drogenkranke, aber auch deren Angehörige, Freunde, Gönner und Gäste die Gelegenheit, ohne Alkohol und Versuchungen den Fasching ausgelassen zu feiern.
Veranstalter ist der „Club 29 e.V." – eine Selbsthilfeorganisation für Alkohol- und Drogenkranke, seit 33 Jahren in München aktiv. Es war „Freitag der 13." Februar 2015, ein Tag, der manches mal „Unheil" bringt.
Aber wir hatten einfach einen Glückstag erwischt! Mit dem Phänomen, mit dem wir oft in den letzten Jahren zu kämpfen hatten, mit „Schneetreiben und Glatteis" hatten wir dieses mal nichts am Hut. Welch ein Glückstag. Und der Saal füllte sich bis auf den letzten Platz einfach toll für das Veranstaltungsteam.
Pünktlich wurden die Gäste vom Organisationskomitee Inge, Werner und Rosi begrüßt, wobei die Damen heuer mit einer Süßigkeit und die Herren mit einer Krawatte überrascht wurden. Nach der einleitenden Begrüßung durch Inge und Werner ging es gleich „in die Vollen". Harmonisch wechselten sich die gebotenen Einlagen mit der Tanzmusik ab und der gefüllte Saal spiegelte pure Lebensfreude wider. Die volle Tanzfläche zeigte von Anfang an, dass fleißige Tänzer anwesend waren und bei der von den „Gigolos" sehr zeitig gespielten Polonäse blieben nur ganz Wenige sitzen.
Als erste Gruppe überraschten uns die Youngsters des Moosacher Faschings Clubs mit ihrer gut einstudierten Tanznummer und ernteten viel Beifall, ebenso wie das reizende junge Prinzenpaar, das die Gäste begrüßte.
Nach ein paar Musikeinlagen folgte der Schleißheimer Narrenrat, der zog mit seinem Kurfürstenpaar und dem Hofstaat ein und erfreute uns mit einer großartigen Darbietung.
Weiter ging's mit flotter, fetziger Musik und mit ausdauernden Tänzerinnen und
Tänzern mit viel Stimmung, Spaß und guter Laune.
Gegen 22.30 Uhr erwarteten wir den Moosacher Faschings Club. Der wie jedes Jahr
mit großen Hofstaat und mit seinem Prinzenpaar Einzug hielt. Die farbenprächtigen
Kostüme begeisterten uns ebenso wie die vorgeführten Tanzeinlagen..
Das „Dreigestirn" Inge, Werner und Rosi wurden mit dem Moosacher Faschingsorden
2015 ausgezeichnet und als besondere Überraschung nahm Inge, stellvertretend für
den Club 29 eine gerahmte Ehrenurkunde entgegen. Der Moosacher Faschingsclub
war heuer zum 15. Mal bei uns zu Gast und bedankte sich damit dafür, dass wir ihm
schon so lange die Treue halten. Franz Germ vom Blauen Kreuz freute sich ebenfalls über seinen Orden und seine Gruppe spendete fleißg Applaus.
Zum Valentinstag, der ja Punkt 0 Uhr angebrochen war, wurden heuer noch echt gute
Faschingskrapfen mit viel Marmelade an unsere Gäste verteilt.
Die Arbeit der Veranstalter hat sich wieder einmal gelohnt. Den Gästen hat es nicht nur gefallen, sie waren begeistert und sie haben das auch mit Worten immer wieder zum Ausdruck gebracht.
Auf diesem Wege noch mal Danke an all die vielen Gäste (ich meine ALLE) und die, die den weiten Weg nicht gescheut haben und z.B. aus Murnau, aus Mittenwald und aus Bad Tölz zu uns gefunden haben.
Vielleicht können die angefügten Fotos ein kleines bißchen die großartige Stimmung wiedergeben und dem einen oder anderen „Faschingsunwilligen" Lust und Laune machen.


Der nächste Wasserball kommt bestimmt. „H e l a u - Ihr Wasserballer!"

 

Text: Werner Schröder, Rosi Fütterer
Bilder: Werner Schröder, Florian Wellhöfer
[

 

 

Ausflug der ehrenamtlichen Mitarbeiter des Club29 am 9. Mai 2015

 

Auch dieses Jahr gab es wieder eine Tagesfahrt ins Blaue für die Ehrenamtlichen.
Wie in den Vorjahren organisiert von Inge Schröder in Zusammenarbeit mit der Firma Kistler bei etwas durchwachsenen Wetter fuhren wir pünktlich um 8 Uhr ab und waren neugierig, wohin es dieses Mal geht. Unser beliebter Fahrer Peter von der Fa. Kistler fuhr mit uns auf die A9 Richtung Süden, während der Fahrt auf der Autobahn erfuhren wir von Inge das Ziel und den Ablauf des Tages.
Bevor wir unser Hauptziel Bad Tölz erreichten, besuchten wir eine Kerzenmanufaktur. Bei der Führung durch das Betriebsgebäude und den Ausstellungsraum erfuhren wir viel Wissenswertes über die Kerzenherstellung und die Qualitätsunterschiede von Kerzen der industriellen Herstellung im Vergleich zu Kerzen der Manufaktur. Danach ging es weiter nach Bad Tölz, auf der rechten Seite der Isar erwartete uns am Fuße der Altstadt bereits unserer Reiseführerin. Vor unserer Führung durch die malerische Altstadt von Bad Tölz erfuhren wir noch Wissenswertes über die Geschichte dieser Stadt: In römischer Zeit, günstig am Übergang einer Salzstraße über die Isar gelegen entstand im zwölften Jahrhundert eine Siedlung von Fischern und Schiffern. Im Jahr 1331 wird Tölz Markt. Durch den Salzhandel erlebt die Stadt eine Blütezeit. Im siebzehnten Jahrhundert entstand die Ost-Westlich angelegte Marktstraße, die an der Isar beginnt und in einer leichten Steigung sich dem Tuffsteingebirge anpasst. Die malerische Altstadt zeigt sich noch heute im typischen Baustil bayrischer Gebirgsstädte.
Bei unserem Rundgang durch die Altstadt besuchten wir auch die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt. Sie wurden 1466 in spätgotischer Form gebaut. Bevor wir auf die Marktstraße kamen, zeigte man uns noch das neue Rathaus und das alte Rathaus, welches heute ein Heimatmuseum enthält. In der Marktstrasse bewunderten wir die kunstvoll mit Stuck, Lüftlmalerei und Sinnsprüchen verzierten Fassaden, wie zum Beispiel am „Pflegerhaus", am „Schretzenhaus" oder am Sporerhaus.
Danach ging es weiter zum Irschenberg. Wir besuchten die Kirche des heiligen Bischofs Marinus und seines Diakons Anianus, welche man auch von der Autobahn aus sieht. Die Stätte ist ein Ort der schon seit 1300 ein Wallfahrtsort ist.
Am 15. November 697, dem Todestag der beiden Heiligen die aus Irland stammten, wird heute noch jedes Jahr gefeiert und an ihr Wirken gedacht. Zum Abschluss des Tages fuhren wir dann weiter nach Großhelfendorf bei Aying. In einem sehr guten Gasthof waren für uns bereits die Tische festlich gedeckt. Es erwartet uns ein mehrgängiges köstliches Menü, bei dem wir das Hauptmenü wählen konnten. Bei ausgezeichnetem Essen, alkoholfreien Getränken und guten Gesprächen klang der schöne Tag dann aus- und Peter fuhr uns zufrieden und glücklich nach München zurück.

 

Text: Gerry Schuff
Bilder: Werner Schröder & Klaus König

Aktuelle Termine

22.11.2017 - 31.01.2018

Ausstellung der Mal- und Kreativgruppe des Club29 e.V.

AOK Hauptgeschäftsstelle München, Landsberger Str. 150-152, 80339 München

09.02.2018

Suchtmittelfreier Faschingsball "Wasserball", siehe aktuelle News

  

Aktuelle Übersichten zum Herunterladen:

 

Selbsthilfegruppenplan:

klicken Sie bitte hier

 
"Der Anker" Monatsplan:

Januar 2018 klicken Sie bitte hier

 

Info-Abend für Betroffene und Angehörige

Info-Abend jeden Donnerstag um 17:00 Uhr

kostenlos, anonym und ohne Voranmeldung in der

Dachauer Straße 29, 1. Stock, Raum 1

 

 


Sie finden uns jetzt auch auf Facebook!

Aktuelle Termine für Plakathinterlegung