Das Ehrenamt

 

Ehrenamtliche Arbeit im Club29 e.V. soll Freude machen und dem Betreffenden Selbstsicherheit und Stabilität sowie auch dem Verein Nutzen bringen. Damit dies auch dauerhaft möglich wird, legen wir großen Wert auf die Schulung der Ehrenamtlichen. Dabei wird Ihnen das nötige Rüstzeug an die Hand gegeben, denn Motivation alleine reicht auf die Dauer nicht aus, in dieser Arbeit Erfüllung zu finden. Unser Ziel ist es, diese MitarbeiterInnen langfristig an den Club29 e.V. zu binden.

 

Der Club29 e.V. verbindet professionelles Handeln und Selbsthilfe unter Einbeziehung geschulter ehrenamtlicher MitarbeiterInnen. Dieses Konzept ist seit 1982 erfolgreich und in dieser Art einzigartig. 

 

Wer kann sich ehrenamtlich im Club29 e.V. engagieren?

Betroffene (ehemals Suchtmittelgefährdete, oder -abhängige), deren Angehörige, aber auch nicht betroffene Menschen.

 

Was spricht für ein ehrenamtliches Engagement im Club29 e.V.?

  • Stabilisierung der eigenen Abstinenz für Betroffene
  • Knüpfung neuer sozialer Kontakte
  • Sinnvolle Beschäftigung
  • Beitrag zum Gemeinwohl
  • Schulung zum/zur ehrenamtlichen Suchtkrankenhelfer/in

Schritte zum Ehrenamt:

  • Kontaktaufnahme
  • Erstgespräch mit Abklärung der Vorstellungen (zeitlicher Rahmen und Tätigkeitsfelder)
  • Hospitationen
  • Zweitgespräch mit konkreten Vereinbarungen
  • Ausbildung zum/zur Suchtkrankenhelfer/in

Was bieten wir?

  • Betreuung der Ehrenamtlichen durch hauptamtliche MitarbeiterInnen
  • Organisationstreffen
  • regelmäßige Fortbildungen
  • große Auswahl an Tätigkeitsfeldern
  • Supervision
  • Vernetzung mit anderen Anbietern der Suchtkrankenhilfe 

 

Wenn Sie sich ehrenamtlich im Club29 e.V. engagieren möchten, wenden Sie sich bitte an:

Club29 e.V., Verwaltung, Tel. 089 599893-0 oder kontakt@club29ev.de

 

Aktuelle Termine

Zur Zeit gibt es keine aktuellen Termine!


Sie erreichen uns auch unter der kostenfreien Rufnummer

0800 678 58 77

Übersichten zum Herunterladen: SHG und der Anker:

Aufgrund der Pandemie finden im Moment keine Selbsthilfegruppen statt und "der ANKER" ist ausschließlich telefonisch zu erreichen: Tel. 089 599893-21


Info-Abend für Betroffene und Angehörige entfällt bis auf weiteres!

Jeden Donnerstag (außer feiertags), 17:00 Uhr in der Dachauer Str. 29, 1. Stock, Raum1; kostenlos, ohne Anmeldung und anonym

 


Aktuelle Termine für Plakathinterlegung

Sie finden uns jetzt auch auf Facebook!

Aktuelle Termine für Plakathinterlegung